Gründung

Der gesetzlich verankerte Gleichheitsgrundsatz (Art.3 GG) garantiert zwar formal die Gleichberechtigung aller Menschen, in den bestehenden Verhältnissen in Politik, Kultur und Arbeitswelt ist dieser allerdings noch nicht verwirklicht. Strukturelle Benachteiligungen für Frauen und Mädchen existieren weiterhin in der Familie, der Bildung, Ausbildung und Erwerbsarbeit sowie in der politisch-gesellschaftlichen Teilhabe, im Lohn- und Versicherungssystem, im Steuer- und Rentenrecht.
In den 70er Jahren entwickelte sich aus der Frauenbewegung die feministische Mädchenarbeit, die präventiv in den Prozess der Aneignung von Rollenbildern und Rollenausgestaltungen eingreifen will.